Samstag, September 22, 2018
Text Size

Potsdam fällt nach Niederlage

Am vergangenen Samstag mussten die Potsdamer Adler (2. Platz, 32 Punkte) gegen die zweite Garde des Berliner RC (4. Platz, 29 Punkte) ran und wollten ihren Aufwärtstrend in Richtung Tabellenspitze bestätigen. Allerdings fehlten USV-Coach Robby Lehmann zu diesem erwartet schweren Spiel mit Ralf Horn (Knieverletzung) und Christof Hannemann (Bänderriss in der Schulter) zwei erfahrene Spieler im Sturm, die bei dem Hinspiel gegen den Berliner RC II (32:17 für den USV Potsdam) noch für ordentlich Antrieb gesorgt haben.

So kam es auch, dass dem Potsdamer Sturm von Beginn an der nötige Biss fehlte und der Gastgeber in diesem Mannschaftsteil erheblich dominierte.

 

In den Tacklingsituationen agierten die Potsdamer zu inkonsequent und vertendelten nach und nach die Bälle. Auch die Absprache in der Defensive ließ zu wünschen übrig. Die Berliner nutzten diese Schwäche seitens der Potsdamer gnadenlos aus und kamen in der ersten Halbzeit so zu drei Versuchen und zogen mit 27 Punkten auf dem Konto voran.

Erst kurz vor der Halbzeitpause fasste sich Potsdams Christian Schubert ein Herz und stürmte mit einem Solosprint durch die gegnerische Verteidigung und konnte den Ball nach außen zum Eckspieler Max Huß bringen, der mit einem Versuch im Berliner Malfeld vollendete. Mit einem Halbzeitstand von 27:7 für die Berliner ging es dann zur Pause.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Potsdamer einigermaßen fangen und vertiedigten die Berliner Angriffe konsequent. Allerdings war deutlich, dass die Berliner auch in der zweiten Spielhälfte dominierten. Potsdam fand nicht zum eigenen Spiel und wurde immer wieder zurückgedrängt. Der BRC legte in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit nach und zog mit weiteren drei Versuchen vollends davon. Die Potsdamer sahen nur noch zu und nach 80 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel bei einem Endstand von 42:7 für den BRC ab.

Mit dieser Niederlage fällt der USV Potsdam auf den vierten Tabellenplatz (32 Punkte) zurück, während der BRC auf den zweiten Tabellenplatz (34 Punkte) vorbeizieht. Der Kampf um die Tabellenspitze der zweiten Bundesliga Ost scheint für die Potsdamer nun in weite Ferne gerückt zu sein.

Am kommenden Samstag müssen die Potsdamer im Heimspiel gegen den Tabellenfünften USV Jena (16 Punkte) einiges an Punkten wiedergutmachen. Zudem begeht der USV Rugby Potsdam an diesem Tag das 60-jährige Jubiläum des Rugbysports in Potsdam und es ist mit einer vollen Kulisse zu rechnen, vor der sich die Adler keine Blöße geben wollen.


AddThis

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information